Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback


http://myblog.de/usa2013

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Louisiana 1927 …. 01.08.

Sumpftourtag... wir schmieren und dick mit dem Mückenspray ein. Später werden wir keine einzige Mücke zu Gesicht bekommen. Es gibt keine in den Sümpfen, was uns schleierhaft ist.


Bevor wir zu den Sumpfgebieten, starten, möchte ich gern noch einen Blick auf einen Freidhof hier werfen. Da New Orleans nahezu vollständig unterhalb des Meeresspiegels liegt, was der Stadt bei Katrina ja zum Verhängnis wurde, werden die Menschen in oberirdischen Gruften beerdigt. Einige dieser Friedhofe sind sehr alt, wie der St. Louis Nr. 1in Tremé. Zwar soll man wegen Räubern keineswegs und zu keiner Zeit allein auf einen Friedhof gehen. Da aber vor uns grad eine Reisegruppe war, wagten wir uns und wurden mit verfallenden, überwuchterten Gräbern belohnt, die eine schauerliche Atmosphäre verströmten.


Außerhalb von New Orleans dann gelangten wir zu den Sümpfen. Es gibt zahlreiche Bayous, die weitaus meisten in Cajun Country, aber das war uns zu weit weg, wobei diese sicherlich noch reizvoller gewesen wären. Aber auch so war es großartig. Die ersten Krokodile, echt riesen Viecher, sahen wir schon beim Ablegen. 1,5 Stunden schippern durch gänzlich unberührte Natur, durch Schlammgrün und – braun, Krokodile, Schildkröten, Waschbären. Und keine Mücken.


Gegen 2 Uhr machen wir uns wieder auf, Richtung Osten. Nach Tagen gen Westen und dann nach Süden fahren, geht es also wieder zurück. Wir erreichen wieder Mississippi, fahren die Küstenstraße entlang, sehen vor Biloxi erstmals das Meer. Weißer Sand, pisswarmer Golf. Wunderschön!

Wir essen creolische Shrimps und Red Snapper, sehen dabei Delfine.


Und gegen Abend erreichen wir Alabama.

Wald, Wald, Wald, Flüsse, Flüsse, Flüsse und über allem ein klarer Himmel..... Mehr lässt sich eigentlich nicht über Alabamas Süden sagen. Wir fressen Kilometer auf der Interstate. Im Dunkeln kommen wir in Montgomery an und checken in ein echt sehr seltsames Motel ein. Shining lässt grüßen....

 

 http://www.youtube.com/watch?v=MGs2iLoDUYE

 

P.S. Der Song handelt von der Mississippi-Flut von 1927. Nach Katrina hat Randy Newman das Lied zugunsten von Katrinaopfern neu aufgenommen und seitdem ist es die inoffizielle Hymne von Louisiana

3.8.13 05:10
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung